Mein Streben danach Menschen auf der ganzen Welt über den Weg der Kunst zu verbinden ist zu Corona-Zeiten aufregend anders. Screenings, Zoom-Meetings und Co lassen uns wo wir sind während wir in die andere Welt eintauchen. Als Kulturelles Chamäleon, das ich eines bin, wirft diese Entwicklung ganz neue Fragen auf. Im Zeichen von Diversität, Kultureller Unterschiede und Ideologien taste ich mich mit den Künstlern meiner Zeit durch die Revolution nicht nur der Performativen Kunst sondern jedes einzelnen Bereiches unseres Lebens. Es gilt neu zu überprüfen und zu hinterfragen. Wo findet jeder einzelne von uns nun seinen vielleicht ganz neuen Platz? 

2017 erhielt ich meine Bühnenreife an der Schauspielschule Artrium in Hamburg. Meine Ausbildung entsprang den Wurzeln dreier Fächer: Schauspiel, Zen und Karate. Auf deren Grundlage ein ganzheitlicher Zugang zur darstellenden Kunst und ihren vielfältigen Formen gelernt wurde. Meine persönliche Arbeit als Künstlerin ist von diesen Wurzeln sehr geprägt. 

Meine nicht zu bändigende Neugier neue Wege, Kulturen, Länder und Menschen zu erforschen ließ mich in den letzten Jahren die Grenzen Deutschlands und Europas hinter mir lassen um meinen Weg als internationale Künstlerin zu formen, mit Job-Standards zu brechen und meine Kunst in neue Richtungen zu erweitern. Neben Performance, Coaching, Schauspiel, Artistic Research, dem Zuhören der Menschen und ihren Geschichten, habe ich vor allem das Schreiben für mich entdeckt. 

Denn Geschichten wollen erzählt werden und wir Künstler sind das Sprachrohr –  schweigender Vergangenheit, heimlicher Wünsche und phantastischer Visionen.  

 

 


 

VITA

 

Haarfarbe:  blond

Augenfarbe:  blau

Größe:  175cm

Sprachen:  Englisch, Deutsch, Palästinensisches Arabisch (Grundlagen)

Deutsche Dialekte:  Hessisch, Bayrisch

Sport:  Reiten (Western, English), Eislaufen, Ballett, Jazz-Dance, Kung Fu

Instrumente: Gitarre

 


 

EDUCATION

2017 – 2018  Masterclass Acting with Lukas Scheja (Artrium)

2013 – 2017  Artrium – International Acting School for Stage and Film (ASFH)

2010 – 2011  Stage School of Music, Dance and Drama, Hamburg


 

THEATER

2020.          „Rumpelstilzchen“ Märchentheater in der Kita / Rolle: Rumpelstilzchen + König / Regie: Kristin Johnstone

2019           „TUI Cruises Ensemble“ auf der MeinSchiff 3 / Diverse Formate (Theater, Lesungen, Krimi-Dinner) director: Jens Asche

2018           „Workshop Wonderland“ – ziemlich frei nach Lewis Carroll (TVG Kittens -Theatre Company for Young Artists) / director: Alina Hill

2017           „Il Ritorno d’Ulisse in Patria“ – Staatsoper Hamburg / director: Willy Decker / role: Donna (Tre Donne)

2017            „Die Frau ohne Schatten“ – Staatsoper Hamburg / director: Andreas Kriegenburg / role: Tanzdouble Färberin

2017            „Du, weißt du eigentlich wie der Regen weint? – Tanztheater Campelle und Nikolaikirche Flensburg / director: Stela Korljan

2016            „Windmädchen“ – frei nach Walt Disneys „Pocahontas“ (TVG Kittens – Theatre Company for Young Artists) / director: Alina Hill

2015            „Der Ring: Siegfried/Götterdämmerung/ Thalia Theater Hamburg / director: Antú Romero Nunes /role: Extra Chinese Dragon

2015            „Human“ – Tanztheater im Deutschen Haus Flensburg / director: Stela Korljan

2014            „Julia # Romeo.puR“ – Frei nach William Shakespeare / director: Lukas Scheja und Stela Korljan / role: Benvolio / Schauspielschule Artrium

 

FILM

2018              Series „Poschs Criminalz“ /Jonny Visual Content/ DMAX / Role: Brigitte Massat

2017              Movie – „The Midas Touch“ / director: Tilman Borck / Role: Waitress

2014              Music-Video – „Livin‘ it up“ (MIU)  / director: Johannes Carstens / role: Backround-Tänzerin

 

WORKSHOPS und COACHING

2020 –         Lehrerin für Physical-Theatre und Yoga für Schauspieler an der Schauspielschule Artrium Hamburg

2019            „Anonymous“ by Naomi Iizuka (Ashtar Theatre, Palestine) / Voice and Movement Coach

2018            Ashtar Theatre International Youth Festival, Ramallah, Palestine / Workshop „The importance of touching in art“ (leader) / Final Performance „Ascension“

2018            YES-Theatre Hebron / Workshop 4days „The Importance of Touching in Art“

 

HOSPITATION

2017            „Die Odyssee – Eine Irrfahrt nach Homer“ / Thalia Gausßstraße Hamburg Regie: Antú Romero Nunes / Regie-Hospitantin